Das Bild zeigt eine Tochter, die Ihre Mutter betreut

Vereinbarkeit Beruf & Pflege

EUKOBA ist Teilnehmer des NRW-Landesprogramms "Vereinbarkeit von Beruf & Pflege"

Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege hat eine zunehmende gesellschaftliche Relevanz: Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen nimmt kontinuierlich zu. Auch unabhängig vom Alter kann eine Pflegesituation etwa nach einem Unfall oder einer Krankheit sehr schnell und unerwartet eintreten. Immer mehr Menschen müssen Beruf und Pflege unter einen Hut bringen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege braucht einen engen Schulterschluss zwischen Arbeitgeber und Mitarbeitern. Auch wir beim EUKOBA Betreuungsdienst halten es für sehr wichtig", unsere Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gezielt zu unterstützen. Deshalb hat EUKOBA die Charta "Vereinbarkeit von Beruf & Pflege NRW" 2022 unterzeichnet. Gelungende Vereinbarkeit zu gewährleisten bedeutet für uns aber nicht nur, ein Papier zu unterzeichen! Wir unterstützen unsere Mitarbeiter aktiv und fördern deren Gesundheit und Wohlbefinden. Wie wichtig es ist, dass nicht nur wir diese Haltung gegenüber Mitarbeitern einnehmen, zeigen die Zahlen in Deutschland.

 

Pflegeverantwortung Berufstätiger

6% der Erwerbstätigen in Deutschland zwischen 16 und 64 Jahren pflegen regelmäßig einen Angehörigen. Das bedeutet, dass es alleine in NRW eine Zahl von mindestens 500.000 erwerbstätigen pflegenden Angehörigen gibt. Unter Ihnen sind vor allem Personen zwischen 45 und 64 Jahren, die Pflegeaufgaben in der Familie übernehmen. Je höher das Durchschnittsalter der Mitarbeitenden ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeitende im Unternehmen Beruf und Pflege vereinbaren.

Die Übernahme von Pflege bindet zeitliche Ressourcen der erwerbstätigen pflegenden Angehörigen.Im Schnitt haben Pflegende mehr als einer Stunde Pflegeaufwand pro Tag. Es gibt zahlreiche Herausforderungen in der Vereinbarkeitssituation: Konflikte zwischen Beruf und Pflegeaufgaben, Verhaltensauffälligkeiten der pflegebedürftigen Person (z.B. Aggression) zählen zu den stärksten Belastungsfaktoren. Laut DGB-Index "Gute Arbeit 2017" geben 71% der pflegenden Erwerbstätigen an, zeitliche Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu haben. Der Trend einer wachsenden Anzahl von erwerbstätigen pflegenden Angehörigen wird sich auch in den nächsten Jahren bedingt durch das Zusammenspiel der demografischen Entwicklung, späteren Renteneintrittsalter sowie der Knappheit an professionell Pflegenden fortsetzen.

 

Pflegebedürftigkeit

In NRW werden - wie in anderen Bundesländern auch - die allermeisten Menschen mit Pflege/Betreuungsbedarf zu Hause versorgt (82,5%). In NRW gelten etwa 964.987 Menschen als pflegebedürftig.72% der zuhause lebenden Menschen mit Pflegebedürftigkeit werden ausschließlich von ihren pflegenden Angehörigen und anderen Nahestehenden versorgt.

 

Warum sind wir dabei und was tun wir?

Auch beim EUKOBA Betreuungsdienst gibt es Mitarbeiter, die ihren Beruf mit der Unterstützung einer pflegebedürftigen Person oder der Erziehung von Kindern verbinden müssen.

 

Aus unserer generell gelebten positiven Einstellung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie wissen wir natürlich, welche Auswirkungen es haben könnte, diese Einstellung nicht zu haben: Steigenden Krankheitstage, Teilzeitwunsch oder gar Kündigungen. spüren. Und trotzdem handeln wir selbstverständlich und nicht gezwungen.

Wir verfolgen vorrangig zwei Ziele:
1. Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und nachhaltige Unterstützung unserer privat pflegenden Mitarbeiter
2. Aufrechterhaltung der Erwerbstätigkeit unserer Mitarbeiter

Wir setzen qualifizierte betriebliche Pflege-Guides ein, Mitarbeiter, die informieren, für das Thema sensibilisieren und Kolleginnen und Kollegen unterstützen , die Angehörige pflegen oder sich auf eine Pflegesituation vorbereiten wollen/müssen. Als Vertrauenspersonen geben sie erste Orientierung und leiten z.B.Informationen über externe Hilfs- und regionale Beratungsangebote weiter. Ergänzend informieren sie über die Vereinbarkeitsangebote bei EUKOBA und die gesetzlichen Regelungen. Betriebliche Pflege-Guides sind eingebunden in die Strukturen des innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements und der Personalpolitik.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf & Pflege Charta

Die unterzeichnete Charta im Wortlaut können Sie hier durch Klick auf die Sprechblase anschauen.